2011/12/20

Hochmoderne Fertigungsstätten für Lahmeyer Compactstationen

Seit Juli 2011 ist sie im Betrieb – die  hochmoderne Fertigungsstätte für Lahmeyer Compactstationen im sächsischen Neumark. Damit schreibt die Sächsisch-Bayerische Starkstrom-Gerätebau GmbH, eine Tochter der SGB-SMIT Gruppe, die jahrzehntelange Erfolgsgeschichte der Lahmeyer Compactstationen® weiter. 

Pro Jahr können in der neuen Werkhalle bis zu 1.500 Compactstationen gefertigt werden. Die Stationen eignen sich für die mittelspannungsseitige Stromversorgung von Industrie, Gewerbe und größeren Immobilienobjekten. Besonders interessant sind sie für die Einspeisung dezentral erzeugter Energie, etwa von Windparks. 

Das gesamte Areal des Neubaus umfasst 5.000 Quadratmeter. Davon sind 2.800 Quadratmeter überdachte Produktions- und Lagerfläche mit integriertem Büro- und Sozialgebäude – alles nach neuesten technischen Standards errichtet und ausgestattet. 

Ab 1963 wurde die Lahmeyer Compactstation von der Lahmeyer AG, Werk Mechernich/Eifel (später Piller GmbH), einem Konzernunternehmen der RWE, gefertigt. Im Mai 1999 entschied der RWE-Vorstand im Zusammenhang mit der Neuordnung des Konzerns, die Fertigung der Lahmeyer Compactstationen von Piller in Mechernich zur SBG Neumark zu verlagern. 

Seit Juli 2000 ist für Vertrieb, Entwicklung, Konstruktion, Fertigung und Service die SBG in Neumark zuständig. Seit der Übernahme der Produktion wurden am sächsischen Standort mehr als 8.000 Stationen produziert, allein im Jahr 2010 waren es über 1.000.

01-2012, deutsch