Transport eines 325-Tonnen Transformators zur Netzstation Breukelen-Kortrijk

24. - 25. September 2016 – Heben des Transformators vom Binnenschiff mit zwei Schwimmkränen
© Copyright Mammoet

Nach über einm Jahr sorgfältiger Planung konnte dieser Transport mit nur minimalen Unannehmlichkeiten für das umgebende Gebiet durchgeführt werden.

Am 9. Oktober 2016 - einem Sonntagmorgen - lieferte Mammoet einen neuen Royal SMIT Transformator an eine derzeit im Bau befindliche Netzstation. Dank eines sorgfältig ausgearbeiteten Transportplans konnte der Transformator zwei der am stärksten befahrenen Verkehrsverbindungen in den Niederlanden überqueren; wobei Störungen für den übrigen Verkehr auf ein Minimum beschränkt werden konnten.

Der Transformator wiegt 325 Tonnen, ist 3,5 Meter breit, 12,5 Meter lang und 6 Meter hoch.

Erweiterung des Hochspannungsnetzes

Der Endanwender dieses Transformators arbeitet derzeit am Ausbau des Stromnetzes im Gebiet von Breukelen-Kortrijk. Um diese Erweiterung zu ermöglichen, wird eine neue Hochspannungs-Netzstation errichtet. Der Transformator wurde von Royal SMIT Transformers in Nijmegen gebaut und wandelt die Spannung des nationalen Netzes in die des regionalen Netzes um.

Verkehrsverbindungen

Um seinen Bestimmungsort zu erreichen, musste der Transformator die Eisenbahnlinie sowie die Autobahn A2 zwischen Utrecht und Amsterdam überqueren. Der Transport wurde in zwei Phasen durchgeführt, um Behinderungen für den Bahn- und Straßenverkehr möglichst zu vermeiden.

Phase 1

Der erste Teil des Transports wurde am Wochenende des 24. September 2016 durchgeführt. Der Transformator wurde mit einem Binnenschiff von Nijmegen in den an die Eisenbahnlinie angrenzenden Kanal verschifft. Zwei Schwimmkräne mit einer Höhe von 56 Metern hoben den Transformator vom Schiff und setzten ihn auf den Kai neben die Eisenbahnschienen. Auf der anderen Seite der Schienen wurde ein Raupenkran aufgestellt, der den Transformator über die Schienen auf einen modularen Selbstfahrer (Self Propelled Modular Transporter, SPMT) hob. Auf dem doppelt breiten SPMT mit insgesamt 56 Achslinien und 224 Rädern fuhr der Transformator über eine eigens dafür gebaute Straße durch die Wiesen zur Autobahn. Die Autobahn wurde am frühen Sonntag gesperrt, damit der Transformator gegen die Fahrtrichtung zu einer Tankstelle transportiert werden konnte, wo er für zwei Wochen abgestellt wurde.

Phase 2

Der letzte Teil des Transports wurde am Wochenende vom 8. Oktober 2016 durchgeführt. Der Transformator, der noch immer auf dem SPMT in der Tankstelle abgestellt war, wurde auf der Autobahn A2 weiter transportiert. Während dieses Teils des Transports wurden verschiedene Schilderbrücken mit Verkehrsinformationen von Mobilkranen angehoben, da der Zug für eine normale Durchfahrt zu hoch war. Als der Transformator die Netzstation erreichte, musste er auf die andere Seite der Autobahn wechseln und diese über eine speziell dafür konstruierte 125 m lange Stahlrampe verlassen.

24. - 25. September 2016 – Heben des Transformators
© Copyright Mammoet
24. - 25. September 2016 – Heben des Transformators über die Eisenbahnschienen
© Copyright Mammoet
25. September 2016 – Transport des Transformators über die Autobahn A2
© Copyright Mammoet
25. September 2016 – Transport des Transformators über die Autobahn A2 gegen die Verkehrsrichtung
© Copyright Mammoet
9. Oktober 2016 – Transport des Transformators über die Rampe zur Netzstation
© Copyright Mammoet

Unsere Website nutzt Cookies

Wir verwenden Cookies zur Unterstützung technischer Funktionen, um unsere Website möglichst bedienerfreundlich zu gestalten. Darüber hinaus verwenden wir Statistik-Cookies, die dazu dienen, Informationen über das Benutzerverhalten auf dieser Website zu gewinnen und unsere Website auf Basis dieser Informationen stetig zu verbessern. Ich bin damit einverstanden und bin mir bewusst, dass ich diese Einstellungen jederzeit in der Datenschutzerklärung wieder ändern oder widerrufen kann.

Aktuell sind alle Cookies deaktiviert.